www.benanza.de
Politik Kultur Sport Reisen Medien Magazin
MENUE
Buchkritiken
Autor werden


Hast Du Lust etwas zu schreiben? Würdest Du gern mal einen Deiner Texte auf BENANZA veröffentlichen?

Schicke einfach eine Mail an text@benanza.de

[Bücher] [Leseempfehlungen]
4.9.2002

LITERARISCH STILSICHER DURCH DEN HERBST
Leseempfehlungen von Rainald Benzler

Der Rekordsommer ist vorüber, langsam aber sicher hält der Herbst Einzug. Die Tage werden kürzer, draußen wird es ungemütlich. Zeit also, sich eine heiße Schokolade zu gönnen. Dazu ein gutes Buch, und das kleine Glück ist perfekt. Eine verschärfte Kaba-Werbung werde ich nun nicht liefern, stattdessen beschränke ich mich darauf, einige literarische Tipps in den Ring zu werfen. Alle im folgenden angepriesene Bücher kreisen thematisch weitgehend um die Generation der 80er Jahre.

Bevor die beiden Bücher "Herr Lehmann" und "Liegen lernen" nun in Kürze als Filme in die deutschen Lichtspielhäuser kommen, sei noch einmal deren Lektüre eindringlich an das Leserherz gelegt. Insbesondere "Herr Lehmann" ist ein wahres Meisterwerk. Der Debütroman des "Element of crime" - Sängers und Texters zeigt dessen Fähigkeit, in Nebensätzen und an Details ganze Lebensweisheiten festzumachen. "Herr Lehmann" beschreibt und feiert das Unspektakuläre, dass es eine wahre Wonne ist. Jeder erkennt ein Stück seiner selbst im Leben des Herrn Lehmann wieder, der mehr oder weniger geschickt im Berlin der Wendezeit sein (Liebes)glück probiert und mit den Unzulänglichkeiten des Alltags kämpft, sei es der Nebenbuhler mit dem viel sagenden Namen "Fanta-Rainer", den Berliner Verkehrsbetrieben oder den Widrigkeiten eines Besuches der Eltern. Ungemein komisch!

"Liegen lernen" von Frank Goosen eignet sich hauptsächlich für das Vergnügen während des Lesens. Das Buch liest sich flüssig runter und am Ende ist man enttäuscht, dass die Lektüre keine Fortsetzung findet. Aber eine tiefere Bedeutung möchte und kann man dem Werk nicht beimessen. Der aus der Ich-Perspektive erzählte Roman, der gut getroffene Milieustudien vom Altnazi bis zur linksalternativen Patchwork-Familie leistet, begleitet den Ruhrpottjugendlichen Helmut beim Erwachsenwerden bzw. -sein. Nach dem Abschuss durch die erste Liebe Britta, für die er sogar Aktivitäten in der Nicaragua-Gruppe billigend in Kauf nimmt, ist Helmut latent bindungsunfähig und steigt von der einen in die nächste Beziehungskiste. Doch nebenher schiebt er permanent den Film "Britta", bis beim Finale in Berlin das große Erwachen einsetzt. Auch hier gilt: wahrscheinlich unterhält das Buch besser als es eine filmische Umsetzung dies überhaupt zu leisten vermag. Kinofreunden, die etwas für den deutschen Film leisten möchten, sei deshalb empfohlen, lieber mit Sönke Worthmann noch einmal "Das Wunder von Bern" zu beschwören.

Dass filmische Umsetzungen häufig hinter den literarischen Vorgaben hinterherhinken, zeigte sich vor einigen Jahren am Beispiel des im Schatten der Berliner Mauer spielenden Buches "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" von Thomas Brussig. Zwar nicht ganz so furios wie die uneingeschränkt zu empfehlenden "Helden wie wir", mit denen Brussig der Durchbruch gelang, aber in meinen Augen besser als der Film. Die Lektüre lohnt noch heute, und sie hat sicherlich einen erheblichen Mehrwert gegenüber einer DDR-Show mit Olli Geissen auf RTL.

Im Gegensatz zu den bereits erwähnten Büchern bietet der Episoden-Roman "Geburtenstarke Jahrgänge" von Jürgen Noltensmeier keinen Ausflug nach Berlin. Die verschiedenen Anekdoten werfen einen Blick auf eine Jugend in tiefster ostwestfälischer Provinz. Wechselnde Perspektiven und manch origineller Einfall lassen auch (oder gerade) den geübten Rheinländer schmunzeln. Durch einprägsame und realitätsnahe Beschreibungen zeichnet Noltensmeier tragigkomische Ereignisse, Saufgelage sowie schlichtweg asoziale Verhältnisse nach, bei denen der Humor nicht zu kurz kommt. Ohne dies abwertend zu meinen, bietet das Buch solide Kost, die sich hervorragend für kurzes Lesen (wie auf dem Weg zur Arbeit) eignet. Da auch keine Verfilmung droht und ich noch keine Rezension gefunden habe, handelt es sich um einen wahren Geheimtipp.

Besprochene Bücher:
Thomas Brussig: Helden wie wir; Fischer, € 8,90
Thomas Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee; Fischer, € 7,90
Frank Goosen: Liegen Lernen; Heyne, € 8,95
Jürgen Noltensmeier: Geburtenstarke Jahrgänge; Kiepenheuer & Witsch, € 8,90
Sven Regener: Herr Lehmann; Goldmann, € 8,90

Bilder: Fischer, Heyne, Kiepenheuer & Witsch, Goldmann
Alle Rechte vorbehalten
KONTAKT
INFORMATION
© benanza.de 2003